Uncategorized

#Piemont #Zweiteheimat

Das Piemont

Vor ca. 15 Jahren verbrachten wir das erste Mal unseren Urlaub im Piemont bei Urs, Susann, Anina und Lia von Arx auf ihrem wunderschönen Gehöft „Cascina Crema“. Schnell war klar: Hier waren wir nicht zum letzten Mal! Ein Bauernhof-Gehöft renoviert mit viel Liebe zu tollen Ferienwohnungen mit Pool, Pizzaofen und allem was das Herz begehrt. Das Gehöft liegt ganz oben am Berg der Gemeinde Cortemilia in der Provinz Cuneo. Für uns Kinder war es damals ein riesengroßer Spielplatz mit tausend Möglichkeiten neues zu entdecken.

Einmal hatten sie sogar Babyhasen, um die meine Schwester und ich uns den Urlaub lang kümmerten. Papa wollte uns den ganzen Urlaub klar machen, dass wir sicher keinen mit nach Hause nehmen dürfen. Was soll ich sagen: Wir haben einen mit nach Hause genommen!

Urs und Susann haben uns das Piemont kennen und lieben gezeigt! Ob Pizza-Abende am Pool, die besten Restaurants für Carne Cruda (eine Art Kalbstartar) oder feine Pasticcerien – Ich könnte tausend Dinge erwähnen, die „Cascina Crema“  für mich so unglaublich schön machen. Doch am besten, erlebt es selbst: https://www.viavai.ch/ (natürlich unbezahlte Werbung).

Was ich am meisten schätze, ist die Piemonteser Küche. Es sind keine Gerichte, die mit der Pinzette angerichtet werden, sondern hier geht die „Donna“ mit einem Topf voller „Tajarin con Ragú di Salsiccia“ von Gast zu Gast. Das Bewusstsein zu den regionalen Lebensmitteln, die unkomplizierte Art und Weise der Restaurantführung und vor allem aber die Qualität des Essens.

Ein Urlaub im Piemont ist für mich einmal im Jahr Pflicht! Es ist immer wie „nach Hause kommen“. Ich habe mich verliebt: In die Landschaft, die Leute, das Essen und den Wein. Sicherlich kommt das von meinen Eltern, doch das ist auch gut so!!

©Ramona Nüßler